Liebe Pinkafelder_innen!
Liebe Hocharter_innen!
Liebe Menschen, die in Pinkafeld leben!

Ich darf mich heute mit diesem Artikel vor der Gemeinderatswahl von Ihnen verabschieden. Nach 20 Jahren werde ich meine Funktion als Medienausschussvorsitzender nicht weiter ausüben und nicht mehr für die Stadtinfo verantwortlich sein.

Es war mir eine sehr große Ehre, fast zwei Jahrzehnte die Stadtinfo mitgestalten zu dürfen. Mitarbeiter_innen der Stadtgemeinde, Kolleg_innen der SPÖ und ÖVP und meine Wenigkeit haben immer gemeinsam versucht, monatlich eine parteiunabhängige Zeitung mit den verschiedensten Themen unserer Stadt zu kreieren. In den meisten Fällen ist uns das gut gelungen. Die Stadtinfo in Pinkafeld ist ein Medium, das für alle Inhalte Platz gefunden hat. Für alle Vereine in unserer Stadt, für die Schulen, für die vielen Menschen, die sich aktiv an unserem Stadtleben beteiligt haben und Großartiges für unsere Stadt leisten und einfach für alle notwendigen Informationen. Ich gehe davon aus, dass dies auch in Zukunft so sein wird. 

Ich freue mich sehr, dass wir im letzten Jahr auch die neue Homepage der Stadtgemeinde fertig stellen und damit online gehen konnten. Mit einem modernen und dynamischen Layout sind wir den Anforderungen des 21. Jahrhundert gerecht geworden. Die Entwicklung dieser Website ist in und mit einem großartigen Team erfolgt. Das zeigt wiederrum einmal mehr, wie wichtig das gemeinsame Arbeiten in unserer Stadt ist. 

Heute darf ich mich bei Ihnen auch als Stadtrat verabschieden. Ich habe mich entschieden, nicht weiter zu kandidieren und werde nach der Gemeinderatswahl meine Funktionen nicht weiter ausüben. Nach zwanzig Jahren ist es Zeit, jüngeren und dynamischeren Kolleg_innen die Möglichkeit zu geben, aktiv für unsere Stadt zu agieren. Sie werden das ebenso gut, wenn nicht sogar besser machen. 

Es hat mir sehr viel Freude bereitet, für die Stadtgemeinde und die Menschen in unserer Stadt „Politik“ zu machen. Die soziale Politik stand für mich dabei immer im Vordergrund. Mit Menschen für Menschen zu arbeiten und zu helfen war das Schönste in den zwanzig Jahren als Stadtrat in unserer Stadt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die mir dabei geholfen haben. Pinkafeld ist eine wunderbare lebens- und liebenswürdige Stadt mit großartigen, hilfsbereiten Menschen. Das durfte ich in unglaublich vielen Momenten erleben. 

Erlauben sie mir bitte einen Appell an die Nachfolger_innen der nächsten Legislaturperiode: Unterstützt bitte jene Menschen, die anderen helfen. Lasst die hervorragende Solidarität der Menschen in unserer Stadt leben, arbeitet gemeinsam für eine starke Gemeinsamkeit. Dann wird weiterhin ein gutes Leben für uns alle in unserer Stadt Pinkafeld gewährleistet sein. 

Ich sage ein herzliches Dankeschön und Ihnen alles Gute!

Horst Franz

Back to top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen