p.c. Burschenschaft Marko-Germania zu Pinkafeld
binary comment
p.c. Burschenschaft Marko-Germania zu Pinkafeld

Pennal conservative Burschenschaft Marko-Germania zu Pinkafeld.

Wer wir sind?

Die p.c. Burschenschaft Marko-Germania zu Pinkafeld wurde 1994 in Pinkafeld gegründet. Die p.c.B! Marko-Germania ist eine Verbindung, in der sich Schüler und Studierende der Pinkafelder und umliegenden maturaführenden Schulen und Fachhochschulen zu einem Lebensbund zusammenschließen. Dadurch soll die Lebensfreundschaft nach dem Schul- bzw. Studienabschluss bestehen bleiben.

Gründungsjahr
1994
Obmann
Dipl.-Ing. Peter Florreither

Das gemeinsame Tun liegt in den Bereichen

  • Information und Gedankenaustausch
  • Persönlichkeitsbildung
  • Gesellschaftlicher Kontakt
  • Berufsvorbereitung
  • Gemeinschaftsbildung

Ausbildung
Eine gute Ausbildung sichert einen hohen Lebensstandard. Die Burschenschaft fördert daher die Ausbildung und Bildung in jede Richtung. Die gegenseitige, kameradschaftliche Hilfe ist dabei eine Basis für den guten Erfolg.

Gesinnung
Unser Wahlspruch lautet „Ehre, Freiheit, Vaterland!“. Unsere Traditionen und Einstellungen gründen sich in jene der Urburschenschaft von 1818. Wir setzen uns für die persönliche Freiheit und das Selbstbestimmungsrecht der Völker ein. Die Freiheit der Menschen wollen wir erhalten und aktiv mit demokratischen Mitteln verteidigen. Dass wir Traditionen aus dem letzten Jahrhundert fortführen heißt nicht, dass wir auch geistig dort stehengeblieben sind – unsere Gesinnungsgemeinschaft ist recht modern und steht mitten im Leben und stellt sich den heutigen Anforderungen.

Geselligkeit
Auch dieser Punkt kommt bei der Burschenschaft Marko-Germania nicht zu kurz. Gemeinschaftliche Ausflüge, Besuch von Veranstaltungen oder einfach nur gemütlich Zusammensitzen.

Fechten
Das Fechten dient der sportlichen Betätigung, der Ausprägung des Durchhaltevermögens und dem Kameradschaftsgeist. Das Fechten einer Mensur nach den Regel des ÖPR ist Teil unseres Selbstverständnisses.

Farben tragen
Unsere Farben „Schwarz, Rot, Gold“ gründen sich auf die Farben der Urburschenschaft, gegründet 1818 in Jena und waren die Farben der Hauptfahne des Hambacher Festes 1832 und der Revolution von 1848. Die Couleur, bestehend aus Band und Mütze und ist ein äußeres Zeichen für unsere Burschenschaft und der Zusammengehörigkeit.
Tradition und Erneuerungen schließen einander nicht aus, sondern sind ein integrierter Bestandteil unseres Lebens.

Interesse? Melde dich bei uns!

Vereinsverantwortlicher:
Dipl.-Ing. Peter Florreither
Wiener Straße 22
7423 Pinkafeld
Tel.: 0676/920 46 86
E-Mail: office@florreither.at

Back to top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen