Digitale Amtstafel

  • Kundmachungen der Stadtgemeinde Pinkafeld laut Amtstafel

    Aktuelle Kundmachungen:

    Kundmachung Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl 2022

    Verlautbarung über das Eintragungsverfahren für das Volksbegehren “Rücktritt Bundesregierung”

    Verlautbarung über das Eintragungsverfahren für das Volksbegehren “Keine Impfpflicht”

    Information über die biologische Bewirtschaftung – Franz Luif
    Liste der angeführten Feldstücke liegt im Rathaus zur Einsichtnahme auf.

    Verordnung BH Oberwart – Vorbeugungsmaßnahmen gegen Waldbrände

    HINWEIS: Die virtuelle Amtstafel der Stadtgemeinde Pinkafeld ersetzt rechtlich NICHT die wirklich existente (physisch vorhandene) Amtstafel.

  • Leinenpflicht für Hunde in Pinkafeld

    Verordnung des Gemeinderates der Stadtgemeinde Pinkafeld vom 11. April 2011, mit der gemäß § 7 Abs. 3 Bgld. Polizeistrafgesetz eine Leinenpflicht für Hunde in Pinkafeld angeordnet wird.

    VERORDNUNG

    1. Hunde müssen außerhalb von Gebäuden und von ausreichend eingefriedeten Grundflächen an einer Leine geführt werden.
    2. Ausgenommen von solchen Anordnungen sind Hunde während eines Einsatzes und während der Ausbildung für Zwecke, deren Verwirklichung die verhängte Maßnahme ihrer Natur nach ausschließt, wie für Zwecke der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, der Führung von Blinden, der Jagd und des Hilfs- und Rettungswesens.
    3. Zuwiderhandlungen dieser Verordnung bilden eine Verwaltungsübertretung und werden gemäß § 7 Abs. 2, Zif. 1 des Bgld. Landespolizeistrafgesetzes mit einer Geldstrafe bis zu 360 Euro geahndet.
    4. Diese Verordnung tritt mit Ablauf der Kundmachungsfrist (5. Mai 2011) folgenden Tag in Kraft.

    Für den Gemeinderat:
    Der Bürgermeister Mag. Kurt Maczek eh.

    Gemäß den §§ 86 Abs. 3, 89 und 94 Abs. 1 der Bgld. Gemeindeordnung 2003 wurde die Verordnung von der BH Oberwart am 18. Mai 2011, Zahl: OW-02-05-592-5, zustimmend zur Kenntnis genommen.

  • Lärmentwicklung bzw. Geruchsbelästigung

    Ortspolizeiliche Verordnung nach dem Bgld. Landespolizeistrafgesetz

    Die Stadtgemeinde Pinkafeld verweist an dieser Stelle auf die

    Verordnung des Gemeinderates vom 16. Juli 1987, mit welcher zur Abwehr vermeidbarer gesundheitsgefährlicher oder belästigender Lärmentwicklung bzw. Geruchsbelästigung Verbote erlassen werden.

    § 1 Lärmerzeugende Maschinen z. B. Rasenmäher, Motorspritzpumpen und ähnliche Geräte dürfen in Wohngebieten an Sonn- und Feiertagen von 0.00 bis 24.00 Uhr nicht in Betrieb genommen werden.

    § 2 Das Holzschneiden mit Kreis- oder Motorsägen ist in Wohngebieten an Sonn- und Feiertagen von 0.00 bis 24.00 Uhr untersagt.

    § 3 Das Aufbringen von Jauche auf Grundstücken innerhalb des im Flächenwidmungsplan bezeichneten Wohngebietes wird ausnahmslos von 1. Mai bis 31. August eines jeden Jahres nicht gestattet.

    § 4 Das Verbrennen von geruchsentwickelnden Stoffen wird ausnahmslos untersagt.

    § 5 Zuwiderhandlungen gegen diese Verordnung bilden eine Verwaltungsübertretung und werden gemäß § 59 der Bgld. Gemeindeordnung bzw. § 13 des Bgld. Polizei-Strafgesetzes mit Geldstrafen bis 360 Euro bestraft.

Back to top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen